Bürgerbeteiligung und -engagement

Aktive und engagierte Bürgerinnen und Bürger prägen das Bild unserer Stadt.

Das Engagement ist vielfältig: Ob als Übungsleiter im Sportverein, als Koordinatorin in einer Selbsthilfegruppe, als Betreuer in einer sozialen Einrichtung, als Altenbetreuer in einer Kirchengemeinde, als Helfer in einem Wohlfahrtsverband, als „Grüne Dame“ in einem Krankenhaus-Besuchsdienst, als Geschäftsführer in einer Brühler Karnevalsgesellschaft, als Aktive in der Gewerkschaft, als Organisatorin in einem der zahlreichen Kulturvereine, als gewählter Elternvertreter in den Gremien von Kindergärten und Schulen oder als Unterstützerin in den dortigen Fördervereinen oder dem Verein zur Städtefreundschaft: Engagierte Menschen sind ein besonderer Schatz, der Brühl so lebenswert macht. Ich möchte diesen Schatz für die politische Entscheidungsfindung nutzen und stärken.

Daher habe ich Leitlinien für die Bürgerbeteiligung ausarbeiten lassen Der Rat der Stadt Brühl hat diese im Jahr 2017 beschlossen. Seither werden nicht nur alle größeren städtischen Vorhaben in der Öffentlichkeit diskutiert, sondern auch alle bedeutsamen Projekte in einer sog. „Vorhabenliste“ vorgestellt und zu jedem einzelnen Projekt ein Beteiligungsprotokoll erstellt. Neben der öffentlichen Diskussion hierüber in den Ratsgremien sind diese Unterlagen auf der Homepage der Stadt Brühl jederzeit einsehbar (https://www.bruehl.de/buergerbeteiligung.aspx). Die Beteiligung der Brühlerinnen und Brühler an diesen Projekten auf der Grundlage der Leitlinien geht deutlich über die gesetzlichen Vorgaben hinaus.

Weitere Instrumente der Bürgerbeteiligung sind:

  • Bürgerversammlungen zu Themen wie Verkehrsführung in Brühl-West, Straßenausbau, Flüchtlingsheimen
  • Regelmäßige Besprechungen mit den Dorf-, Orts- und Bürgergemeinschaften
  • Meine wöchentliche Bürgersprechstunde
  • Mein monatlicher Live-Chat insbesondere für Jugendliche
  • Jugendbeteiligung über die Brühler Grund- und weiterführenden Schulen

Mit Ihnen zusammen möchte ich die Zukunftsthemen Brühls anpacken. In der Demokratie ist es wichtig, über verschiedene Ideen zu diskutieren und auch zu streiten. Wir werden nicht alle einer Meinung sein, das ist nicht das Ziel. Aber wir werden am Ende dieser Diskussion alle gewinnen, wenn diese offen und transparent geführt wird. Und das ist mein Ziel: Brühl noch lebenswerter gestalten.

Scroll to Top